standortwahl

Modul: Standortwahl

Herausforderung

Die Erschließung von Märkten, die Ansiedlung in der Nähe von technologischen Clustern, die Erweiterung und Verlagerung von Kapazitäten zur Erzielung günstigerer Gesamtkosten bewegen Unternehmen zum Aufbau neuer Standorte. Durch die Globalisierung entstehen viele Produkte in weltweit verteilten, hoch vernetzten Standorten. Produktionsbezogene Standortentscheidungen sind dabei langfristige, schwer umkehrbare, unsichere und komplexe Entscheidungen. Sie beinhalten ein hohes unternehmerisches Gesamtrisiko. Deswegen ist es wichtig, Standortentscheidungen systematisch vorzubereiten und neben der Standortebene sowohl die Unternehmens- als auch die Produktionsnetzebene zu berücksichtigen. Zudem müssen alle relevanten Einflussfaktoren sowie Schnittstellen identifiziert werden.

Inhalt

Der eintägige Workshop zum Thema Standortwahl besteht aus einer Theorie- und Praxisphase. Die Theoriephase gibt einen Einblick in Internationalisierungsstrategien sowie Betätigungsformen zum Aufbau einer neuen Produktion im Ausland. Zudem werden zahlreiche Einflussfaktoren der globalen Produktion vorgestellt, die bei der Wahl eines neuen Produktionsstandorts wichtig sind. Der Workshop setzt diese Einflussfaktoren unternehmensspezifisch in Bezug zum Produktionsprozess und stellt das VDI Vorgehensmodells zur Standortplanung vor: Dieses ermöglicht eine Betrachtung der Standortwahl auf Unternehmens-, Produktionsnetz- sowie Standortebene und befähigt eine integrierte Bewertung aller relevanten Faktoren. Der Theorieteil endet mit der Einführung verschiedener Verfahren zur Standortbewertung. Die nachfolgende Praxisphase dient der praktischen Anwendung der Inhalte des Workshops. Die Teilnehmer vergleichen anhand des VDI Vorgehensmodells verschiedene Standorte eines fiktiven Herstellers für Elektromotoren miteinander und wenden passende Bewertungsverfahren auf den einzelnen Stufen des Modells an.

Einflussfaktoren der Globalen Produktion kennenlernen

Methodik zur Wahl neuer Produktionsstandorte verstehen und anwenden

Hintergrundinformation und Anwendung von Bewertungsverfahren

Nutzen

Die Teilnehmer können nach der Schulung die wichtigsten Einflussfaktoren der Standortwahl benennen und ihre Bedeutung für den jeweiligen Anwendungsfall bestimmen. Sie kennen das Vorgehen des VDI Modells zur Standortwahl und können Standorte entsprechend bewerten und auswählen. Hierfür erwerben die Teilnehmer Kenntnisse über verschiedene quantitative und qualitative Bewertungsverfahren.

  • Unternehmensexpertise im Bereich Standortwahl aufbauen
  • Strategische Entscheidungen durch methodisches Vorgehen absichern
  • Praktische Erfahrung anhand einer realistischer Case Study erwerben

4 Keywords

Einflussfaktoren der Globalen Produktion

Vorgehensmodell zur Standortwahl

Methodische Absicherung strategischer Entscheidungen

Spielerisches Lernen anhand Case Study

Anmeldung

Kontaktieren Sie uns, um Anmeldeunterlagen anzufordern – Globalelernfabrik@globallearningfactory.com

Organisatorisches

Ansprechpartner:

M.Sc. Stefan Treber wbk Institut für Produktionstechnik Karlsruher Institut für Technologie Telefon: +49 721 608-44297 E-Mail: Stefan.Treber@kit.edu

Schulungsumfang

Die Schulung umfasst ein E-Learning-Angebot sowie einen eintägigen Workshop mit Durchführung einer Case Study.

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen der Produktionssystemplanung, der Prozess- und Ressourcenplanung, die sich auf dem Themengebiet der Standortwahl weiterbilden möchten.

Trainerbeschreibung

M.Sc. Stefan Treber

Stefan Treber (M.Sc.)

Strategische Entscheidungen wie die Wahl eines Produktionsstandorts, die Gestaltung von Produktionsnetzwerken oder die Auswahl von Lieferanten sind in der Industrie trotz ihrer Tragweite häufig noch Bauchentscheidungen, die Manager ohne fundierte analytische Vorgehensweise treffen. In der Lernfabrik Globale Produktion des wbk Instituts für Produktionstechnik vermitteln wir basierend auf unserer Kenntnis der Einflussfaktoren der Globalen Produktion, Konzepte und Methoden, um Entscheidungsträgern der Industrie systematische Entscheidungen zur Gestaltung ihrer Standorte, Produktionsnetzwerke und Lieferantenbasis zu ermöglichen. Dabei legen wir Wert darauf, die Inhalte anhand von realistischen Case-Studies zu veranschaulichen. Ich freue mich darauf, auch schwer greifbare Schulungsinhalte mit strategischem Fokus in der Lernfabrik und einer hohen Praxisnähe zu vermitteln. Damit möchte ich zu unserem Ziel beitragen, den bestmöglichen Transfer der Theorie in die Anwendung zu gewährleisten.