Lieferantenmanagement

Lieferantenmanagement

Herausforderung

Immer mehr Unternehmen besinnen sich auf ihre Kernkompetenzen zurück. Dies führt dazu, dass die Fertigungstiefe abnimmt und die Beschaffung zunehmend an Bedeutung gewinnt: In der Industrie beträgt schon heute der Anteil fremdbezogener Materialien, Komponenten und Systeme weit über 50%. Die Leistungssteigerung und Kostensenkung im Beschaffungsbereich birgt somit ein hohes Potential. Schon kleine Preisreduzierungen können sich positiv auf Deckungsbeiträge, Unternehmenserfolg oder Marktposition auswirken. Dies gilt insbesondere bei großen Abnahmemengen. Gleichzeitig steigt jedoch auch die Abhängigkeit der Unternehmen von ihren Lieferanten, sodass ein ausgeprägtes globales Lieferantenmanagement wichtig ist. Insbesondere die Identifizierung lokaler und globaler Lieferanten, deren Vergleich, die Lieferantenbindung sowie Preis- und Verhandlungspolitik spielen eine wichtige Rolle.

Inhalt

Der eintägige Workshop zum Thema Lieferantenmanagement erläutert zuerst wichtige Begrifflichkeiten des Lieferantenmanagements und stellt die Grundlagen der Beschaffung vor. Dabei stehen das strategische Beschaffungsmanagement sowie dessen Ziele, Instrumente und Bedeutung im Vordergrund. Der weitere Verlauf des Workshops beleuchtet den Prozessablauf des Lieferantenmanagements und beschreibt die einzelnen Bestandteile sowie deren Zusammenhang. Der Theorieteil des Workshops endet mit der Einführung verschiedener Verfahren zur Bewertung der Leistungsfähigkeit der Lieferanten des Lieferantenpools. Die anschließende Praxisphase dient der praktischen Anwendung der Inhalte des Workshops. Dabei vergleichen die Teilnehmer anhand der einzelnen Prozessschritte verschiedene, potentielle Lieferanten eines fiktiven Herstellers für Elektromotoren miteinander und wenden passende Bewertungsverfahren auf den einzelnen Stufen des Prozesses an.

Ziele, Instrumente und Bedeutung des Beschaffungsmanagements kennenlernen

Prozessablauf des Lieferantenmanagements kennenlernen

Hintergrundwissen und Anwendung von Methoden zur Lieferantenbewertung

Nutzen

Die Teilnehmer sind nach der Schulung in der Lage, die wichtigsten Begriffe und Instrumente des Beschaffungsmanagements zu benennen und ihre Bedeutung für den jeweiligen Anwendungsfall zu bestimmen. Sie kennen den Prozessablauf des Lieferantenmanagements und können Lieferanten bewerten und auswählen. Zur Bewertung von Lieferanten erwerben die Teilnehmer Kenntnisse über verschiedene quantitative und qualitative Bewertungsverfahren.

  • Unternehmensexpertise im Bereich Lieferantenmanagement aufbauen
  • Strategische Entscheidungen durch methodisches Vorgehen absichern
  • Praktische Erfahrung anhand Lösung einer realistischer Case Study sammeln

4 Keywords

Instrumente des Beschaffungsmanagements

Prozessablauf zur Lieferantenauswahl

Methodische Absicherung strategischer Entscheidungen

Spielerisches Lernen anhand Case Study

Anmeldung

Kontaktieren Sie uns, um Anmeldeunterlagen anzufordern – Globalelernfabrik@globallearningfactory.com

Organisatorisches

Ansprechpartner:

Stefan Treber wbk, Institut für Produktionstechnik, 49 721 608 44297,  E-Mail: stefan.treber@kit.edu

Schulungsumfang

Die Schulung umfasst ein E-Learning-Angebot sowie einen eintägigen Workshop mit Durchführung einer Case Study.

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf, Supply Chain Management und Produktionsplanung, die sich im Bereich Lieferantenmanagement weiterbilden möchten.

Trainerbeschreibung

M.Sc. Christoph Liebrecht

Stefan Treber (M.Sc.)

Strategische Entscheidungen wie die Wahl eines Produktionsstandorts, die Gestaltung von Produktionsnetzwerken oder die Auswahl von Lieferanten sind in der Industrie trotz ihrer Tragweite häufig noch Bauchentscheidungen, die Manager ohne fundierte analytische Vorgehensweise treffen. In der Lernfabrik Globale Produktion des wbk Instituts für Produktionstechnik vermitteln wir basierend auf unserer Kenntnis der Einflussfaktoren der Globalen Produktion, Konzepte und Methoden, um Entscheidungsträgern der Industrie systematische Entscheidungen zur Gestaltung ihrer Standorte, Produktionsnetzwerke und Lieferantenbasis zu ermöglichen. Dabei legen wir Wert darauf, die Inhalte anhand von realistischen Case-Studies zu veranschaulichen. Ich freue mich darauf, auch schwer greifbare Schulungsinhalte mit strategischem Fokus in der Lernfabrik und einer hohen Praxisnähe zu vermitteln. Damit möchte ich zu unserem Ziel beitragen, den bestmöglichen Transfer der Theorie in die Anwendung zu gewährleisten.